Spielregeln 6 Nimmt


Reviewed by:
Rating:
5
On 23.03.2020
Last modified:23.03.2020

Summary:

Spielers an, wenn eine Schleswig-Holstein Lizenz vorhanden ist. Unibet ist ein schwedischer Wettanbieter, von einigen lukrativen Bonusangeboten zu profitieren. Wenn du eine Einzahlung tГtigst und einen Willkommensbonus erhГltst.

Spielregeln 6 Nimmt

Spielregeln 6 nimmt! ()a. Ziel: Spielziel ist es, keine Karten zu kassieren, denn auf den Karten sind unterschiedlich viele. Hornochsen abgebildet und diese. Das Ziel des Spieles ist es, möglichst wenige Karten mit möglichst wenigen Minuspunkten zu kassieren. Jede Karte hat einen Zahlenwert von 1 bis Ferner. Alle Versionen von 6 nimmt! in der Übersicht ✓ 6 nimmt! Spielanleitung & Review ✓ Nützliche Tipps & alternative Regeln & mehr auf icepawuk.com!

6 nimmt Junior

Spielregeln 6 nimmt! ()a. Ziel: Spielziel ist es, keine Karten zu kassieren, denn auf den Karten sind unterschiedlich viele. Hornochsen abgebildet und diese. Zu Beginn des Spiels werden aus dem gemischten Kartensatz vier Karten offen in die Mitte gelegt und jeder Spieler erhält zehn Karten auf die Hand. In jeder Runde legen die Spieler gleichzeitig je eine frei ausgesuchte Karte verdeckt auf den Tisch, danach werden die Karten zusammen aufgedeckt. Das Ziel des Spieles ist es, möglichst wenige Karten mit möglichst wenigen Minuspunkten zu kassieren. Jede Karte hat einen Zahlenwert von 1 bis Ferner.

Spielregeln 6 Nimmt "6 nimmt!" - das Grundwissen Video

6 nimmt! (Amigo) - ab 8 Jahre - eines der beliebtesten Kartenspiele weltweit

Namensräume Artikel Diskussion. Starting from a randomly selected player and continuing clockwise each player chooses a card. So wird mit den Glückskarten gespielt: Immer wenn ein Spieler Minuspunkte kassiert und seinen Punktemarker dabei über oder direkt auf ein grünes Kleeblatt zurückziehen muss, darf er sich pro Treasuremile eine beliebige Glückskarte nehmen.

Jede von ihnen bildet den Anfang einer Reihe. Nun wählt jeder Spieler eine seiner Karten aus und legt sie verdeckt vor sich ab.

Wenn sich alle für eine Karte entschieden haben, werden sie aufgedeckt. Jetzt legen die Spieler ihre Karten an eine der vier Reihen auf dem Tisch: Dabei müssen die Karten in aufsteigender Zahlenfolge und in die Reihe mit der niedrigsten Differenz zur jeweils letzten Karte der Reihe platziert werden.

Wer allerdings die sechste Karte an eine Reihe anlegt, muss die fünf bereits dort liegenden Karten nehmen.

Ist die Karte zu niedrig um aufsteigend angelegt werden zu können, muss man ebenfalls eine Kartenreihe nehmen. Für jeden Hornochsen, der auf den kassierten Karten abgebildet ist, gibt es einen Minuspunkt.

Das Spiel endet mit dem Ausspielen der letzten Karte, der Spieler mit den wenigsten Minuspunkten gewinnt. Neben dem Grundspiel gibt es noch eine zusätzliche Profivariante, bei der mit offenen Karten gespielt wird.

So wird aus dem lockeren Kartenspiel eine taktische Herausforderung, die immer wieder für Spannung und Abwechslung sorgt.

Mit '6 nimmt! Diese vier Karten bilden jeweils den Anfang einer Reihe, an die im Spielverlauf weitere Karten angelegt werden müssen. Die restlichen Karten vom gemischten Nachziehstapel werden in der Spielrunde nicht mehr gebraucht.

Ziel des Spiels ist es, die eigenen Karten über mehrere Spielrunden so geschickt abzulegen, dass man so wenig Hornochsen wie möglich aufnehmen muss.

Eine Partie 6 nimmt! Der Ablauf einer Runde ist dabei immer gleich: Handkarte ausspielen 1 , Karten anlegen 2 , eventuell Hornochsen aufnehmen 3.

Alle Spieler legen eine beliebige Handkarte verdeckt vor sich ab. Der Spieler, dessen ausgespielte Karte den niedrigsten Zahlenwert aufweist, muss diese als erstes einer der vier Reihen zuordnen.

Dabei gilt: Eine Karte muss immer an der Reihe angelegt werden, deren oberste Karte die niedrigste Differenz zur ausgespielten Karte aufweist. Je öfter man die ersten beiden Aktionen wiederholt, umso mehr Karten liegen in den vier Reihen.

Solange man seine ausgespielte Karte einer Reihe zuordnen kann, ohne dabei die gefürchtete sechste Karte anzulegen, ist man auf der sicheren Seite.

Kann man seine Karte aber nicht mehr unter den ersten fünf Karten einer Reihe platzieren, so können zwei Fälle eintreten:.

Die eigene Karte ist niedriger als die obersten Karten aller Reihen. In diesem Fall darf der Spieler die Karten einer beliebigen Reihe auf seinen Minuspunktestapel legen.

Die ausgespielte Karte wird zur neuen Startkarte der nun leeren Reihe. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Zusätzlicher Aufbau: Keiner.

Baut die Profivariante wie oben beschrieben auf und legt die beiden Glückskartenstapel daneben. So wird gespielt: Es gelten alle Regeln aus der Profivariante und der Glückskarten-Variante kombiniert.

Da das Kartenspiel 6nimmt! Ebenso aber auch die Skepsis, ob sich ein so gut durchdachtes und in sich stimmiges Kartenspiel überhaupt in gleicher Qualität auf das Brett übertragen lässt.

Nach einigen Partien in unterschiedlicher Besetzung können wir sagen: Jein. Das Spielzubehör des Spiels erstmal gut.

Der Spielplan ist farbenfroh gestaltet. Allein bei den gelben Farbverläufen rund um den Null-Punktewert haben wir am Abend unter künstlichem Licht Probleme gehabt, die einzelnen Punktefelder zu erkennen.

Etwas mehr Kontrast oder eine Umrandung der Felder hätte dem Spiel geholfen. Bei Tageslicht stellt das aber kein Problem dar. Das Grundspiel ist dem Kartenspiel dann auch sehr ähnlich.

Man legt statt Karten nun Plättchen in einer Reihe ab. Und statt diese auf den Tisch zu legen, werden sie nun auf vorgezeichnete Felder auf dem Brett platziert.

Zeitlich ist man mit einer Partie auf dem Brett sogar schneller durch als beim Kartenspiel. Hier lassen sich also leicht mehrere Partien nacheinander spielen und so auch immer neue Elemente mit jeder Partie hinzufügen.

Mit den flexibel kombinierbaren Spielvarianten entsteht dann tatsächlich ein neues Spielgefühl.

Es wird vor allem taktischer. Weiter kann es sich lohnen, bewusst Minuspunkte in kleineren Reihen zu kassieren, um überhaupt an die Glückskarten zu kommen.

Das Prinzip kennt man schon aus Verflixxt auch von Wolfgang Kramer , bei dem ebenfalls Kleeblätter zum Umwandeln von Minus- in Pluspunkte eingesetzt werden konnten.

Bei der Profivariante sind dann wirklich 6nimmt! Denn der Spielplan selbst bietet kaum noch Möglichkeiten, um mal nebenbei Pluspunkte zu sammeln, die am Ende auch für den Spielgewinn ausreichen.

Hier müssen die Spieler das Beste aus ihren Glücks- und Aktionskarten rausholen und auch mal um die Ecke denken: Plättchen schieben, Felder überspringen, Minusreihen abräumen — nur um das erste Plättchen auf einem Plusfeld ablegen zu können.

Wer sich hier nur auf sein Glück verlässt, wird in den meisten Runden am Ende das Nachsehen haben. Unterm Strich bietet das 6nimmt! Brettspiel ausreichend Varianten, um sowohl eher glückslastigere als auch taktische Partien spiel zu können.

Für Abwechslung wird dabei ausreichend gesorgt. Da sch alle Spielvarianten beliebig kombinieren lassen, kann man auch den Schwierigkeitsgrad sukzessive erhöhen und je nach Spielgruppe anpassen.

Das funktioniert recht gut. Die Einfachheit beziehungsweise Lockerheit des Kartenspiels geht mit jeder zusätzlichen Variante natürlich verloren.

Wo mehr Möglichkeiten für Spielzüge bestehen, da gibt es auch immer mehr zu berücksichtigen. Wer die sechste Karte legt, muss die ersten fünf Karten nehmen und das bringt Minuspunkte.

Die Jubiläumsvariante umfasst 28 neue Sonderkarten mit sieben abwechslungsreichen Aktionen für 2 bis 8 Spieler. Mehr ist nicht immer gut, denn in diesem Spiel ist euer Ziel, sich keine Karten einzuhandeln.

Karten bringen Minuspunkte und Minuspunkte sind nicht gewollt, wenn ihr gewinnen wollt. Nehmt sie auf die Hand.

Einer von euch hat di Aufgabe, die Punkte zu notieren — wer das ist, könnt ihr nach eigenem Ermessen entscheiden.

Von den übrigen Karten nehmt vier ab und legt sie offen auf den Tisch. Jede von ihnen bildet für sich eine Reihe. Jeder Spieler erhält zehn Karten auf die Hand.

Je nach Belieben kann man die Karten nach ihrem Wert sortieren, es gibt alle Zahlen von 1 bis genau einmal. Die Karten in der Tischmitte zeigen Zahlen an und an diese muss angelegt werden.

Es lassen sich jedoch nur Karten anlegen, die einen höheren Wert haben. Soll eine Karte ausgespielt werden, die niedriger ist als alle begonnenen Reihen, so muss sich der Legende Spieler optimalerweise den Stapel mit den wenigsten abgebildeten Ochsen aussuchen und diese auf einem Haufen bei sich sammeln.

Die ausgelegte Karte ist nun die neue Startkarte für die Reihe. Entsprechend der Höhe ihrer ausgewählten Zahlen legen nun auch die anderen Mitspieler an die Stapel an.

Spielregeln 6 nimmt! ()a Ziel: Spielziel ist es, keine Karten zu kassieren, denn auf den Karten sind unterschiedlich viele Hornochsen abgebildet und diese geben Minuspunkte. Man braucht zum Spiel noch Papier und einen icepawuk.com Size: 10KB. Jeder Spieler erhält 10 Karten, die er möglichst geschickt an eine von vier Kartenreihen anlegt. Doch bei 6 nimmt! ist der Name Programm: Wer die sechste Karte legt, muss die ersten fünf Karten nehmen und das bringt Minuspunkte. 6 nimmt! ist ein raffiniertes Kartenspiel, das einen nicht mehr loslässt. Das Spielprinzip „Zahlen an Reihen anlegen, Reihen kassieren“ bleibt dabei nahezu unverändert. Zahlreiche Sonderfelder auf dem Spielplan und auch neue Aktionskarten sorgen aber für die eine oder andere Überraschung. So beinhaltet das 6nimmt!-Brettspiel vier mögliche Spielvarianten mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad%. Zu Beginn des Spiels werden aus dem gemischten Kartensatz vier Karten offen in die Mitte gelegt und jeder Spieler erhält zehn Karten auf die Hand. In jeder Runde legen die Spieler gleichzeitig je eine frei ausgesuchte Karte verdeckt auf den Tisch, danach werden die Karten zusammen aufgedeckt. Wie werden die Karten zugeordnet? Jede ausgespielte Karte passt immer nur in eine Reihe. Es gelten folgende Regeln: 1. Regel: „Aufsteigende Zahlenfolge. Ausführliche Spielregeln zu 6 nimmt! Überblick und Spielvorbereitungen. Alle Spielkarten werden gut gemischt. Anschließend erhält jeder Spieler zehn Karten auf. Das Ziel des Spieles ist es, möglichst wenige Karten mit möglichst wenigen Minuspunkten zu kassieren. Jede Karte hat einen Zahlenwert von 1 bis Ferner.
Spielregeln 6 Nimmt Anders als zur klassischen Variante wird hierbei allerdings in Sternenform gespielt und der Ziehstapel befindet sich in der Mitte. Dies geschieht, wenn die abgelegten Karten als sechste Karte in eine Kartenreihe gelegt werden. Situation aus dem Spiel. Denn wer die sechste Karte an Football Scratch Cards der ausliegenden Kartenreihen auf dem Tisch anlegt, muss die komplette Reihe nehmen und kassiert dafür Minuspunkte. 6 NIMMT! JUBILÄUMSVARIANTE MIT NEUEN SONDERKARTEN VON WOLFGANG KRAMER Es gibt zehn Jokerkarten für 2 bis 10 Spieler. Die Jokerkarten tragen die Zahlen „0,0“ bis „0,9“ und somit hat das Spiel Karten. Jeder Spieler erhält zu Spielbeginn eine zufällig ausgewählte Jokerkarte auf die Hand. Bei weni-. 6 Nimmt! / Take 6! is a card game for 2–10 players designed by Wolfgang Kramer in and published by Amigo icepawuk.com French version is distributed by icepawuk.com game received the Deutscher Spiele Preis award in Das Spiel mit den Hornochsen! Einfach und schnell gelerntes Kartenspiel. Für 2 Spieler oder in geselliger Runde. Mit einem Wort: genial. Bei 6 nimmt! ist der. Ausführliche Spielregeln zu 6 nimmt! Überblick und Spielvorbereitungen. Alle Spielkarten werden gut gemischt. Anschließend erhält jeder Spieler zehn Karten auf die Hand. Für eine bessere Übersicht empfiehlt es sich, gleich am Anfang alle Handkarten der Größe nach zu sortieren. Ein „6 nimmt! – 25 Jahre“-Durchgang besteht immer aus zwei Spielzügen: eine Karte ausspielen oder eine Reihe nehmen. Beim Ausspielen der Karten wählt jeder eine Karte seines Handdecks und legt sie verdeckt vor sich ab. Sobald der Letzte seine Karte abgelegt hat, decken alle ihre Karten auf. Ebenso aber auch die Skepsis, ob sich ein so gut durchdachtes und in Be Strong stimmiges Kartenspiel überhaupt in gleicher Qualität auf Fame Mma 7 Brett übertragen lässt. Im Beispielbild sind das 7 Hornochsen. Was zu Beginn gleich auffällt. Datenschutzhinweise Impressum. Zunächst wählt jeder Spieler geheim ein Zahlenplättchen hinter seinem Sichtschirm aus und legt es verdeckt vor sich ab 1. Insgesamt vier Spielvarianten bietet das 6nimmt! Bei '6 nimmt! Bevor das Spiel beginnen kann, müssen alle Karten gemischt werden. Allein bei Spielregeln 6 Nimmt gelben Farbverläufen Champions League 2021 Tabelle um den Null-Punktewert haben wir am Abend unter künstlichem Licht Probleme gehabt, die einzelnen Punktefelder zu erkennen. Es lassen sich jedoch nur Karten anlegen, die einen höheren Wert haben. Die Schocken Spielregeln sind einfach und leicht verständlich. Dash Gratis aktivieren des Feldes erhält der Spieler die oberste Karte des Nachziehstapels. Buehlero Kartenspiel Kinder reisen Mahjong MГ¤dchen. Erteilung von Einwilligungen, Widerruf Charm Farm Hilfe erteilter Einwilligungen klicken Sie auf nachfolgenden Button. Danach geht es mit aufsteigendem Zahlenwert weiter.

Spielregeln 6 Nimmt kleinen Spielregeln 6 Nimmt. - 6 nimmt! – Der Traum für alle Spieleabende

Kann man seine Spielcasinos aber nicht mehr unter den ersten fünf Karten einer Reihe platzieren, so können zwei Fälle eintreten:.
Spielregeln 6 Nimmt

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Gedanken zu „Spielregeln 6 Nimmt“

Schreibe einen Kommentar